Gründungen

Aus ITP
Version vom 19. November 2019, 11:09 Uhr von Lutz (Diskussion | Beiträge) (Schützte „Gründungen“ ([Bearbeiten=Nur Administratoren erlauben] (unbeschränkt) [Verschieben=Nur Administratoren erlauben] (unbeschränkt)))
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kastenwiderlager_auf_Pfählen

Mit den Gründungen hat man mitunter doch recht viel Mühe. Beim Erddruck sind immer Überlegungen bzgl. der Verformungen erforderlich. Neben den bodenmechanischen Nachweisen ist eine Stahlbetonbemessung (man stelle sich das mal vor: Nachweis der Betondruckspannung in der seltenen Einwirkungskombination🤣) erforderlich. Ein besonderes Thema sind die Pfähle. Oft sind mehrere Berechnungen erforderlich, um eine Konstruktion zu finden, bei der sowohl die bodenmechanischen Nachweise erfüllt sind und auch die Bewehrung ausführbar ist. Bei einigen Konstruktionen sind nichtlineare Berechnungen empfehlenswert. Knickgefährdete Pfähle (dünne Pfähle in weichem Baugrund) erfordern zusätzliche Überlegungen. Besonders glücklich sind die Pfähle, welche unmittelbar durch Bahnlasten beansprucht werden: diese müssen Ermüdungsnachweise aushalten😁. Kritisch sind die Pfahlgründungen unserer Vorfahren - Brückennachrechnung - zu betrachten. Oft wurde damals die Bewehrung nur für den aktiven Erddruck ausgelegt.

Tipp: mit dem Bodengutachter telefonieren. ☎