ITP Zeitschel

SOFiMSHC

SOFiMSHC ist das Programmmodul zur Generierung der statischen Systeme. Bei Verwendung der Eingabesprache CADINP (textbasierte Eingabe) besteht die Möglichkeit, Parameter zu definieren. Damit lassen sich schnell und sicher Varianten untersuchen.

 

 

Typ bei der Kopplung von Knoten

Bei der Kopplung von Knoten ist der Kopplungstyp hinter typ als LITERAL einzugeben. Das LITERAL darf hier aber nicht in Hochkomma gesetzt werden!

sptp    typ kf  grp 2   ref 300+#nr  $ Kopplung auf den Lagerknoten

Außerdem kann man hier eine Gruppennnummer eingeben, was im Satz spt nicht möglich ist.

ausgerichtete Knoten

Richtung der Kopplung

Bei der Verwendung von Kopplungen besteht immer wieder die Frage, wer auf wen gekoppelt wird oder ob das evtl. auch vollkommen bedeutungslos ist. Oft sind die damit verbundenen Fehlermeldung (üblicherweise erst beim ASE - Lauf) schwer zu interpretieren.
Die nachstehende Grafik verdeutlicht die korrekte Koppelrichtung für Linien und Knoten. Die Regel lautet "hin zum Auflager".

Lagerung

Bei schiefwinkligen Überbauten müssen die Lagerfedern (zwänungsfreie Lagerung) entsprechend ausgerichtet werden. Bei der Festhaltung wird dann das lokale Koordinatensystem ausgewählt. Der Wert cq ist zu belegen!

Definition des Lagerknotens sowie der drei Federn (Knoten)

#define lagerung
spt nr 1000+#ref+100      ref pt nref 1000+#ref  sx #dx sy  #dy sz 0     x #dx y #dy z 0     fix lpx  bez 'X +100'
SPTS NR - ref 1000+#ref   TYP c  CP #cx cq #cq      grp #grp

spt nr 1000+#ref+200      ref pt nref 1000+#ref  sx #dx sy #dy sz 0     x -#dx y #dy z 0   fix lpy bez 'Y +200'
SPTS NR - ref 1000+#ref       TYP c  CP #cy cq #cq      grp #grp

spt nr 1000+#ref+300      ref pt nref 1000+#ref  sx #dx sy #dy sz 0     x 0 y 0   z #dz       fix lpz bez 'Z +300'
SPTS NR - ref 1000+#ref       TYP c  CP #cz cq #cq      grp #grp
#enddef
#include lagerung

Kopplung des Überbaus auf das Lager

spt     nr -11
SPTP typ KF ref 1000+11 grp #grp

 

 

Stationierung der Nebenachsen

Die Stationierung der nebenachsen erfolgt senkrecht zur Hauptachse (Referenzachse). Um für die achsbezogenen Variablen bzw. die vorzugebende Bewehrung korrekt zu stationieren, muss man die Kontrollausgaben nutzen. Dort finden sich die "echten" Längen bzw. die korrekten Stationen.

achsbasierte Variablen

!*!Label Achsvariablen der Querschnitte
let#dl_a        3.035
let#dl_b        2.8329
let#l1          37.338
let#l2          37.207
$ untere Platte A
gaxv    id 'AX'    name 'hu_a'     s #dl_a                 v 400   typ -
gaxv    id 'AX'    name 'hu_a'     s #dl_a+7.6             v 180   typ -
gaxv    id 'AX'    name 'hu_a'     s #dl_a+#l1-7.75        v 180   typ -
gaxv    id 'AX'    name 'hu_a'     s #dl_a+#l1-0.75        v 400   typ -
gaxv    id 'AX'    name 'hu_a'     s #dl_a+#l1+0.75        v 400   typ -
gaxv    id 'AX'    name 'hu_a'     s #dl_a+#l1+7.75        v 180   typ -
gaxv    id 'AX'    name 'hu_a'     s #dl_a+#l1+#l2-7.6     v 180   typ -
gaxv    id 'AX'    name 'hu_a'     s #dl_a+#l1+#l2         v 400   typ -

vorhandene Bewehrung (Brückennachrechnung)

echo voll extr
bew mod quer bmod spei  $ Abspeicherung als Mindestbew.
let#anf         3.035
let#l1          74.65/2 $ aus Ursula Grp 1
let#l2          #l1
!*!Label Längsbewehrung
$ Rang 1
stab von sln bis 999    x #anf+0             xe #anf+0.85*#l1             nq as  BA1  5.5
stab von sln bis 999    x #anf+0.85*#l1      xe #anf+#l1+0.15*#l2         nq as  BA1  6.3        $[cm²]
stab von sln bis 999    x #anf+#l1+0.15*#l2  xe #anf+#l1+#l2              nq as  BA1  5.5        $[cm²]

!*!Label Bügelbewehrung        $ es wird die Bewehrung für einen!!! Steg vorgegeben!!! $ auf korrekte Rangnummer achten
stab von sln bis 999    x #anf+0             xe #anf+0.20*#l1             nq asv BA10  20.1        $[cm²/m]
stab von sln bis 999    x #anf+0.20*#l1      xe #anf+0.80*#l1             nq asv BA10  16.1
stab von sln bis 999    x #anf+0.80*#l1      xe #anf+#l1+0.2*#l2          nq asv BA10  20.1
stab von sln bis 999    x #anf+#l1+0.2*#l2   xe #anf+#l1+0.8*#l2          nq asv BA10  16.1
stab von sln bis 999    x #anf+#l1+0.8*#l2   xe #anf+#l1+#l2              nq asv BA10  20.1     

 

 

Letzte Änderung: Freitag, 24.06.2016   |   Erstellt von TYPO3-Beratung.com, Nürtingen/Stuttgart