ITP Zeitschel

Theorie II. bzw. III. Ordnung

Unter Theorie II. bzw. III. Ordnung versteht man, dass das Gleichgewicht zwischen den äußeren Lasten und den Schnittgrößen am verformeten System ermittelt werden.

Die Begriffsbestimmung ist etwas unklar. Bei der Sofistik besteht die Verschärfung der Berechnung nach Theorie III. Ordnung gegenüber der II. Ordnung darin, dass bei Theorie III. Ordnung auch noch "geometrische Systemänderungen" (sehr große Dehnungen, Durchschlagen, etc.) berücksichtigt werden.

Die Wölbkrafttorsion sowie die Schubverformungen werden (bei dünnwandigen Querschnitten des Stahlbaus) immer berücksichtigt. Allerdings kann die Wölbkrafttorsion (STEU WARP 1) nur für gerade Stäbe berechnet werden. Außerdem müssen alle Stäbe des System einen Wölbwiderstand (keine QB-Querschnitte) haben.

Letzte Änderung: Montag, 21.07.2014   |   Erstellt von TYPO3-Beratung.com, Nürtingen/Stuttgart